75 Jahrfeier und Scheckübergabe für Nachwuchswissenschaftler

10.04.2018
Foto: Jana Dünnhaupt Photography

Andreas Graner, Harold Verstegen, Viktor Korzun, Johannes Heilmann mit dem Scheck.

Die Geschichte des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) begann vor 75 Jahren in der Nähe von Wien. Auf Grund des Zweiten Weltkrieges erfolgte bereits im Jahr  1945 die Umsiedlung nach Gatersleben. Heute ist das IPK eine international führende wissenschaftliche Einrichtung auf dem Gebiet der Kulturpflanzenforschung, die mit der Bundeszentralen ex situ-Genbank einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der genetischen Vielfalt leistet.
Das IPK zählt mit über 500 Mitarbeitenden zu den größten Pflanzenforschungseinrichtungen Deutschlands und hat sich im Zuge seiner Geschichte weltweites Ansehen erworben. Zur Festveranstaltung anlässlich des 75-jährigen Gründungsjubiläums fanden sich über 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft im Hörsaal des IPK Gatersleben zusammen.
Um herausragende Nachwuchswissenschaflter und Nachwuchswissenschaftlerinnen bei der Durchführung von Masterarbeiten zu unterstützen, überreichte Harold Verstegen, Leiter Getreide und Raps Züchtung bei KWS (www.kws.com) , dem IPK einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro
Die ganze PM ist [link]hier zu finden.