Cryo- und Stressbiologie

Leitung: Dr. Manuela Nagel

 

Die Arbeitsgruppe ist Teil der bundeszentralen ex situ Genbank für landwirtschaftliche und gartenbauliche Kulturpflanzen und verantwortlich für die mittel- und langfristige Lagerung von vegetativ zu erhaltenden Pflanzen. [link]Allium, Minze und Yams werden in einem Sortiment von 300 [link]in vitro Akzessionen gelagert und finden sich teilweise als ‚Backup‘ in der [link]Kryoerhaltung wieder. Die Kryokonservierung von Kartoffeln ist eine der Hauptaufgaben der Arbeitsgruppe. Unter Tiefkühlbedingungen (-196°C) lagern bereits 1.500 Kartoffelakzessionen und repräsentieren eine der weltgrößten Sammlungen in Kryo. Die fortlaufende Optimierung der Methoden sowie deren Anwendung auf andere Arten im Zuge der Erweiterung der Sammlungen ist eine der stetigen Herausforderungen für die Arbeitsgruppe.

 

Wichtige Forschungsbereiche der Arbeitsgruppe sind die verschiedenen Aspekte der Kryokonservierung, die eng mit mechanischem, Trocknungs- und Kältestress verknüpft sind. Biochemische und genetische Mechanismen werden an Modellpflanzen wie Arabidopsis sowie den genbankrelevanten Arten wie Kartoffel, Knoblauch und Minze näher analysiert. Weitere Schwerpunkte bilden die Untersuchungen an kurzlebigen Getreidepollen, an trocknungstoleranten Systemen wie orthodoxes Saatgut sowie Analysen zum  Einfluss von Endophyten auf die in vitro und Kryolagerung.