Teilsammlungen Nord

Leitung: Dr. Klaus J. Dehmer

Forschungsschwerpunkte

Die Arbeitsgruppe Teilsammlungen Nord der IPK-Genbank (AG TEN) mit Sitz in Groß Lüsewitz und Malchow/Poel (beides Mecklenburg-Vorpommern) ist verantwortlich für die Sammlung, Erhaltung, Charakterisierung, Evaluierung, Dokumentation, Erforschung und Bereitstellung pflanzengenetischer Ressourcen der Kartoffel sowie von Öl- und Futterpflanzen. Die Arbeitsgruppe leistet damit wichtige Beiträge zum Forschungsschwerpunkt 1 des IPK, "Erschließungskonzepte für Pflanzengenetische Ressourcen".

 

Die Besonderheit der Sammlungen an beiden Nord-Standorten des IPK besteht darin, dass durch jahrzehntelange kontinuierliche Arbeit, insbesondere durch systematische Sammlungen und Materialtausch sowie durch ein Ressourcenmanagement nach internationalen Qualitätsstandards umfangreiche Sortimente zusammengetragen und erhalten wurden, welche zu großen Teilen die genetische Vielfalt der betreffenden Kulturarten und deren Verwandten widerspiegeln.

 

Die Aufklärung von Fragestellungen zur molekularen Diversität (allgemein und merkmalsbezogen) sowie zur Nährstoff- und Wassereffizienz bei Gräsern und Kartoffeln (alle Arbeiten drittmittelgefördert) steht im wissenschaftlichen Fokus der Arbeiten, während das Service-Ziel vor allem die Erhaltung, Evaluierung, Erforschung und Bereitstellung genetischer Ressourcen von Kartoffeln sowie von Öl- und Futterpflanzen an den Standorten Groß Lüsewitz und Malchow/Poel umfasst. Zudem erfolgt eine kontinuierliche Optimierung der internen Abläufe des Erhaltungsmanagements nach DIN EN ISO 9001:2015.

Folgende wissenschaftliche Fragestellungen stehen im Vordergrund:

  • Ausmaß der molekularen Diversität im gesamten Kultur- und Andenkartoffel-Sortiment (ca. 3.100 Muster; BLE/BMEL-gefördert);
  • Assoziationsstudien zu den Merkmalen Trockenmasseertrag, Knollenlagerfähigkeit und Trockenstresstoleranz bei Kartoffeln (FNR/BMEL-gefördert);
  • Korrelationen von molekularer und phänotypischer Diversität in Lolium perenne L. in Bezug zu Umweltdaten (Klima, Boden) hinsichtlich Vorhersage wertbestimmender Merkmale und abiotischem Resistenzverhalten (EU-ERANET/BMEL-gefördert);
  • Phänotypisierungen bezüglich Trockenstresstoleranz (L. perenne; BLE/BMEL-gefördert) sowie Phosphoreffizienz (Kartoffeln; Kooperation mit Uni Rostock bei Förderung durch Leibniz-Wissenschaftscampus Rostock);
  • Systematische Analyse und Bereitstellung von Phänotypisierungs- und Evaluierungsdaten zur Erfassung der Diversität und zur verstärkten Nutzbarmachung der TEN-Sortimente im Rahmen des IPK-Forschungsschwerpunkts 1.