Arbeitsgruppe Dateninspektion

Die Nachwuchsgruppe wurde zum 31. Dezember 2012 aufgelöst. 

 

Forschungsgebiete

 

Der Schwerpunkt der Forschernachwuchsgruppe Dateninspektion liegt auf der Entwicklung neuer Methoden des maschinellen Lernens und probabilistischer Modellierung von biologischen Hochdurchsatzdaten.

 

Im Rahmen der Forschung der Nachwuchsgruppe „Dateninspektion“ (finanziert durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt, XP 3624HP/0606T) wird eine Vielzahl von unterschiedlichen Hochdurchsatzexperimenten analysiert. Die dabei anfallenden extrem großen und zudem heterogenen Datensätze können nicht mehr mittels Standardmethoden verarbeitet werden. An diesem Punkt nimmt unsere Arbeitsgruppe mit der Erforschung und Neuentwicklung von statistischen Modellen und maschinellen Lernverfahren eine führende Rolle ein, um diese Datensätze in enger Kooperation mit den experimentellen Gruppen analysieren zu können. Dabei spielt die Integration von biologischem Vorwissen in neu entwickelte Methoden eine entscheidende Rolle, um biologisch relevante neue Hypothesen über pflanzliche Regulationsmechanismen aufzustellen, die dann wiederum in den experimentellen Gruppen unabhängig überprüft werden.