< Das IPK bei "Xenius" (Arte)
19.11.2015 12:13 Alter: 4 yrs

Zwei Veranstaltungen – Ein Thema: Ein Projekt-Workshop zum Thema „Kryostress“ und die GDK-Tagung „Biobanken: Ressource für Wissenschaft, Diagnostik und Therapie“ vom 25. bis 27. November am IPK Gatersleben.


Kryokonservierung ist die einzige auf die Zellen und Gewebe aller Organismen anwendbare Methode zur Lebenderhaltung über lange Zeiträume. Obwohl in ihren Grundzügen lange bekannt, gibt es noch viele Probleme. Die Forschergruppe In-vitro-Erhaltung und Cryo-Lagerung des Leibniz-Institutes für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben unter der Leitung von Dr. Joachim Keller arbeitet an entsprechenden Lösungsansätzen. Vom 25. bis zum 27.11.2015 ist sie Gastgeberin für zwei Veranstaltungen, die der Kommunikation zwischen Wissenschaft und Kryobanken dienen. Die Teilnehmer werden sich am IPK in Gatersleben über die Optimierung der Erhaltung von Menschen-, Tier- und Pflanzengeweben und Mikroorganismen sowie über die Weiterentwicklung dieses wichtigen Fachgebietes austauschen. [link]Mehr Informationen.