Mit „Kmasker plants“ Genomsequenzen einfacher bearbeiten

20.01.2020 Von: Nicole Wahle
  • Die korrekte Charakterisierung von Pflanzengenomen kann durch große Mengen repetetitiver Sequenzen erschwert werden.
  • Forscher haben ein Bioinformatik-Tool für die automatische Erkennung repetitiver Genomabschnitte entwickelt, welches auf der Identifizierung von k-meren (Nukleotidsequenzen einer vorbestimmten Länge) aufbaut.
  • Das Werkzeug wurde unter dem Namen „Kmasker plants“ im The Plant Journal veröffentlicht.
Die gemeinsame Pressemitteilung finden Sie hier: [link]PM 01/2020 (deutsch) und [link]PM 01/2020 (englisch).