Gemeinschaftsprojekt mit der AG Pflanzliche Reproduktionsbiologie (Götz Hensel) und dem Abteilung Genetik an der Universität Silesia (Marek Marzec, Kattomitz, Polen).

 

 

Das Hauptziel des Projektes besteht in einer tiefgreifenden Untersuchung zur ABA-SL-Wechselwirkung in der Kulturpflanze Gerste als Reaktion auf Trockenstress. Um weitere Erkenntnisse über die molekularen Mechanismen einer verbesserten Bestockung und Trockentoleranz zu gewinnen, werden zunächst neben der verfügbaren Gerstenmutante hvd14.d, Gerstenakzessionen mit einer natürlichen Variation in der Sequenz des HvD14-Gens physiologisch, morphologisch und zellbiologisch untersucht. 

Darüber hinaus werden mittels gezielter Mutagenese (CRISPR RNA / Cas9) und dem Screening einer TILLING-Population weitere Mutanten mit modifizierten Genen der SL-Biosynthese oder des Signalwegs erstellt, um direkte oder indirekte Wechselwirkungen zwischen SLs und ABA aufzuzeigen. Die Tiefensequenzierung differentiell exprimierter Gene, wird durch die Messung der Konzentrationen von SL, ABA, Auxinen, Brassinosteroiden, Cytokininen, Gibberellinen, Jasmonsäure und Salicylsäure mit und ohne Trockenstressbehandlung vervollständigt. Darüber hinaus werden selektierte SL-Mutantenlinien mit ausgewählten Hormonen wie ABA, Brassinosteroiden und Cytokininen behandelt, um vorhergesagte Wechselwirkungen zu bestätigen.