Malchower Öl- und Futterpflanzen-Sortimente

Die Teilsammlungen Nord am Standort Malchow auf der Ostseeinsel Poel haben sich auf pflanzengenetische Ressourcen der Öl- und Futterpflanzen spezialisiert, historisch bedingt durch die Entwicklung der Züchtungs- und Forschungsarbeiten an diesen Kulturen vor Ort. 

Bestand

 

14.258 Muster aus 90 Ländern, davon:

  • Gräser: 10.441 Akzessionen/131 Arten/11 Gattungen aus 61 Ländern
  • Ölsaaten: 2.472/19/4 aus 76 Ländern
  • Leguminosen: 1.345/5/2 aus 63 Ländern

Lagerung und Vermehrung

Die Pflanzenmuster lagern als Samen in speziellen Kühlräumen, so dass die Keimfähigkeit über mehrere Jahrzehnte erhalten bleibt. 

 

Die Langzeitlagerung des Saatgutes erfolgt bei -5°C für die aktive Sammlung bzw. bei -20°C für die Basis-Sammlung und wird zusätzlich in Form eines Sicherheitsmusters extern gelagert (seit 2000 am IPK Gatersleben bzw. seit 2008 im internationalen Saatguttresor in Svalbard/Norwegen).

 

Die Vermehrung der Genreserven erfolgt entsprechend den europäischen Richtlinien für genetische Ressourcen von Öl- und Futterpflanzen in Isolierstellen bzw. Kleingewächshäusern im Freiland oder im Kabinengewächshaus, um so eine weitestgehend genetisch-identische Reproduktion zu gewährleisten.