Metabolische Kontrolle und Sugar Signalling

 

Trehalose-6phosphat (T6P) ist ein pflanzliches Signal für die Zuckerverfügbarkeit. Man nimmt an, dass es auch Speicherprozesse im Samen kontrolliert, da die genetisch-bedingte Unterbrechung der T6P-Synthese in Arabidopsis thaliana zum Abbruch der Embryonalentwicklung führt, und zwar zum Zeitpunkt des Einsetzens der Samenfüllungsphase. Wir untersuchen die Rolle von T6P für die Samenentwicklung anhand transgener Modelle in Erbse: wir modulieren die T6P-Gehalte in Erbsenembryonen durch die ektopische Expression der T6P-Synthase (OtsA) bzw. der T6P-Phosphatase (OtsB) Gene von E. coli. Wir konnten bereits zeigen, daß T6P das Keimblattwachstum sowie die Stärkeakkumulation in reifenden Samen fördert. Diese Prozesse benötigen die transkriptionelle Induktion der Auxinbiosynthese. Unsere Daten zeigen ferner, dass T6P das Auxin-signalling mit der Zuckerverfügbarkeit integriert, und in der Folge die Samenfüllung fördert (Dissertation T. Meitzel 2018; McAdam et al., New Phytologist 2017). Noch sind viele Aspekte hierzu unklar. Daher arbeiten wir derzeit an einer umfassenden Charakterisierung unserer transgenen Modellpflanzen mittel NMR imaging, metabolite profiling und anderen Methoden. Des Weiteren untersuchen wir die Rolle von T6P bei der Samenkeimung und Ölbiosynthese in Brassica napus.

 

[link]zurück