Arbeitsgruppe Heterosis

Leitung: Prof. Dr. Altmann

Forschungsthema

Zentrales Forschungsthema der Arbeitsgruppe ist die Untersuchung der pflanzlichen Leistungsfähigkeit unter unterschiedlichen Umweltbedingungen, vorrangig an Arabidopsis, Mais, Raps und Gerste.

 

Die Hauptziele sind:

  • die Identifizierung und Charakterisierung von (epi)genetischen Faktoren, die vegetatives Wachstum (Biomasseakkumulation von Spross und Wurzel) sowie Samenqualität unter relevanten dynamischen Umweltbedingungen beeinflussen und steuern
  • die Aufklärung der molekularen Prozesse und Mechanismen, die für Heterosis (Hybridwüchsigkeit), insbesondere Biomasse-Heterosis, verantwortlich sind
  • die Evaluierung genetischer und biologischer Prädiktoren, die eine Vorhersage der Hybridleistung auf der Basis von Elterndaten ermöglichen

 

Zur Erforschung dieser Themenbereiche, die sich besonders auf den 4. IPK-Forschungsschwerpunkt "Wachstum und Stoffwechsel" beziehen, werden molekulargenetische Ansätze und genomweite Analyseverfahren angewendet.

Insbesondere entwickelt und nutzt die Arbeitsgruppe modernste Einrichtungen zur Kultivierung von Pflanzen unter präzise kontrollierten Umweltbedingungen und zur nicht-invasiven Phänotypisierung von Pflanzen im Hochdurchsatz.