Organismus

Phytokammer und Gewächshaus

Ansprechpartner: [link]Prof. Dr. Thomas Altmann

Zur Phänotypisierung von unterschiedlichen Pflanzenlinien stehen am IPK automatisierte Systeme der Firma Lemnatec zur Verfügung. Unter kontrollierten Wachstumsbedingungen können hier hunderte Einzelpflanzen, je nach Größe in einer Phytokammer bzw. in Gewächshäusern, kultiviert und über die gesamte Wachstumsphase hinweg nicht-invasiv, automatisiert, präzise und im Hochdurchsatz auf verschiedene Eigenschaften hin untersucht werden. Das System ermöglicht Bildaufnahmen der Pflanzen in Auf- und Seitenansicht im sichtbaren Bereich, im infrarot-Bereich sowie Fluoreszenzaufnahmen. Dadurch können unter anderem architektonische Merkmale und Wachstumsparameter, wie z.B. Blattbreite oder Pflanzenhöhe, aber auch physiologische Eigenschaften, wie der Chlorophyllgehalt oder die Wasserversorgung erfasst werden. Ein Experiment nimmt ca. vier bis sechs Wochen in Anspruch. Weitere Informationen zu den Anlagen finden Sie unter:  [link]Kleine Pflanzen, [link]mittelgroße Pflanzen und [link]große Pflanzen.

Pflanzenkulturhalle

Ansprechpartner: [link]Prof. Dr. Thomas Altmann

Derzeit wird das komplementäre LemnaTec basierte System am IPK in einer Pflanzenkulturhalle erweitert. Auf fast 500 m² Fläche werden hier Pflanzen unter feldähnlichen Bedingungen, aber unter präzise einstellbaren Umweltbedingungen und ohne störende äußere Einflüsse kultiviert werden können. Das wird wiederholte Experimente unter hoch reproduzierbaren Bedingungen ermöglichen. In der Pflanzenkulturhalle wird neben einem Containersystem auch ein sogenanntes Rhizotronsytem installiert werden, was sowohl die Phänotypisierung von Spross- als auch Wurzelmerkmalen erlaubt.