Welcome

Aktuell

LEITUNG

der Forschungsgruppen

 

Prof. Dr. Thomas Altmann (Abteilungsleiter)

[link]Heterosis

 

Dr. Evgeny Gladilin

[link]Bildanalyse

 

Dr. habil. Helmut Bäumlein
[link]Genregulation

 

Dr. Ljudmilla Borisjuk

[link]Assimilatallokation und NMR

 

Prof. Dr. Udo Conrad
[link]Phytoantikörper

 

Dr. Andrea Bräutigam

[link]Netzwerkanalyse und Modellierung

 

Dr. Hans Weber (komm.)
[link]Samenentwicklung

 

 

Abteilung Molekulare Genetik

Leitung: [link]Prof. Dr. Thomas Altmann

Sekretariat: [link]Sibille Bettermann

Forschungsfeld: Molekulare Entwicklungsphysiologie

 

Das übergeordnete Thema der Forschungsarbeiten in der Abteilung Molekulare Genetik unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Altmann ist die Analyse und die Modulation der Leistungsfähigkeit von Pflanzen, wobei Ertrags-bezogene physiologische Prozesse im Kontext bestimmter Entwicklungsprozesse adressiert werden. Die Arbeiten gliedern sich damit überwiegend in den IPK-Forschungsschwerpunkt „Integrative Biologie pflanzlicher Leistungen“ ein, wobei Aspekte der Erforschung genetischer Diversität von Pflanzen steigende Berücksichtigung finden.

 

Das Forschungsprogramm der Abteilung umfasst intensive Untersuchungen sowohl des vegetativen Wachstums / der Biomasseproduktion und Heterosis (gesteigerte Leistung von Kreuzungsnachkommen gegenüber ihren Eltern) als auch generativer Prozesse wie Keimzellbildung, Samenentwicklung und –physiologie und Samenertrag. Ein wesentliches Ziel der Arbeiten ist die Aufklärung der Regulation zentraler Entwicklungs- und Stoffwechselprozesse, wobei besonders die Rolle von Transkriptionsfaktoren und Metaboliten, von Phytohormonen und von neuartigen / komplexen Signalen untersucht wird. Das Forschungsprogramm ist geprägt durch die Integration von Arbeiten zur Aufklärung grundlegender biologischer Prozesse und Phänomene, der Entwicklung und Anwendung neuartiger Methoden und Forschungsansätze und der biotechnologischen, anwendungsorientierten Forschung. Bevorzugte Untersuchungsobjekte sind Getreide (Gerste, Weizen, Mais), Körnerleguminosen (Vicia-Bohnen und Erbse), Raps, Arabidopsis und Tabak. In speziellen Projekten werden zusätzlich weitere Arten untersucht.

 

Die neun Arbeitsgruppen der Abteilung befassen sich gegenwärtig mit folgenden Themenkomplexen: 

  • Biotechnologische, anwendungsorientierte Forschung:    
    Produktion neuartiger pflanzlicher Inhaltsstoffe für pharmazeutische und industrielle Anwendungen („Phyto-F(Ph)arming“), Entwicklung von Verfahren zur effizienten Erzeugung von Hybridsaatgut (Hybridtechnologien), sowie Steigerung von Ertrag, Ertragsstabilität und Qualität von Samen und deren Inhaltsstoffen.       

und 

 

Zentrales Ziel der Forschung ist es durch integrative und System-orientierte Analysen ein tieferes Verständnis der Kontrolle und Regulation pflanzlicher Wachstums- und Entwicklungsprozesse in Bezug auf vegetative und generative Leistungen von Pflanzen zu erlangen und Grundlagenerkenntnisse in anwendungsorientierte Untersuchungen einzubringen.