Genbank Gatersleben

Genbank Gatersleben

Im Mittelpunkt steht die Bundeszentrale Ex-situ-Genbank, die mit einem Bestand von 151.348 Akzessionen weltweit zu den größten Sammlungen zählt.

Der größte Teil der Sammlung lagert am Standort Gatersleben in Form von Saatgut in speziellen Kühlräumen bei minus 18 Grad. Damit bleibt die Keimfähigkeit über mehrere Jahrzehnte erhalten.

Neben der Erhaltung samenbürtiger Akzessionen beherbergt die Genbank eine der größten Kryosammlungen zur Sicherung vegetativ erhaltener Pflanzen. Bei der Cryo-Konservierung werden Gewebeproben von über 2.000 Akzessionen, darunter 1.730 Kartoffelmuster in flüssigem Stickstoff bei minus 196 Grad gelagert.

Darüber hinaus beherbergt das IPK ein Herbarium mit mehr als 446.000 Belegexemplaren, rund 109.000 Referenzmustern von Samen und Früchten sowie 56.600 Getreideähren.

Im Bereich der sammlungsbezogenen Forschung zielen die wissenschaftlichen Arbeiten auf die Verbesserung des Erhaltungsmanagements genetischer Ressourcen ab. Dies betrifft in erster Linie die Erforschung der biologischen und biochemischen Prozesse, die die Langzeitlagerung von Samen und vegetativen Pflanzenteilen beeinflussen.

Das IPK-Genbankinformationssystem (GBIS) bietet die Möglichkeit, durch die Angabe freier oder wissenschaftlicher Suchkriterien Informationen über den Bestand der bundeszentralen Ex-situ-Sammlung zu erhalten.