Stiftungsrat

Aufgaben (laut Satzung):

 

1) Der Stiftungsrat überwacht die Geschäftsführung der Stiftung. Er überprüft die Wirtschaftsführung und genehmigt die Jahresrechnung; für das abgelaufene Haushaltsjahr erteilt er Entlastung (§ 15 Abs. 3).

(2) Der vorherigen Zustimmung des Stiftungsrates bedürfen insbesondere:

a) die langfristige Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbauplanung,

b) der jährliche Wirtschaftsplan sowie die mittelfristige und langfristige Finanzplanung,

c) die Bestellung und Abberufung der Abteilungsleiter, soweit sich aus der Satzung nichts anderes ergibt,

d) die Übernahme weiterer und die Einstellung bisheriger Aufgaben; die Gründung, Auflösung und Zusammenlegung von Abteilungen,

e) der Erlass von übergeordneten strukturellen internen Regelungen, insbesondere Geschäftsordnungen,

f) die Festlegung der Grundsätze für die Verwendung der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der Stiftung,

g) im Rahmen des bestätigten Wirtschaftsplanes der Abschluss, die Änderung und Kündigung von Anstellungsverträgen mit bereichsübergreifenden Funktionen und mit über- und außertariflicher Vergütung, die Gewährung sonstiger über- oder außertariflicher Leistungen sowie der Abschluss von solchen Honorarverträgen, die einen vom Stiftungsrat festgesetzten Betrag oder Höchstlaufzeiten übersteigen,

h) außergewöhnliche, über den Rahmen des laufenden Geschäftsbetriebes hinausgehende Rechtsgeschäfte und Maßnahmen,

i) Maßnahmen der Tarifbindung oder -gestaltung und allgemeine Vergütungs- und Sozialregelungen.

Mitglieder:

Dem Stiftungsrat gehören an:

a) bis zu zwei entsandte Vertreterinnen bzw. Vertreter des Landes Sachsen-Anhalt,

b) bis zu zwei entsandte Vertreterinnen bzw. Vertreter des Bundes,

c) zwei Vertreterinnen bzw. Vertreter des wissenschaftlichen Lebens, darunter möglichst die Rektorin bzw. der Rektor einer benachbarten Hochschule.

Aktuelle Mitglieder:

Gast: