Bestellung und Information

Bestellung und Information

Das IPK-Genbankinformationssystem (GBIS) bietet die Möglichkeit, durch die Angabe wissenschaftlicher Suchkriterien detaillierte Informationen über die mehr als 151.000 Akzessionen der Bundeszentralen Ex-situ-Sammlung zu erhalten. Neben den die Herkunft und Benennung der Akzessionen beschreibenden Daten ermöglicht das System auch den Zugriff auf phänotypische Beobachtungen, Herbarbelege und viele Fotos. Zusätzlich haben Sie nach dem Anlegen eines Nutzerkontos Zugriff auf das integrierte Bestellsystem. 

Allgemeine Hinweise für Bestellungen:

  • Die Genbank des IPK Gatersleben ist kein kommerzieller Lieferant von Saat- und Pflanzgut. Es werden die im Austausch zwischen Genbanken und botanischen Gärten üblichen Kleinstmengen an Saat- und Pflanzgut abgegeben.
     
  • Die Abgabe erfolgt gegen eine Bearbeitungsgebühr für die Bereitstellung und den Versand der Proben. Diese Gebühr ist erforderlich, um die Kosten für die Bearbeitung von Anfragen zu genetischen Ressourcen aus unseren Sammlungen zu decken. Sie stellt einen Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Sammlungen und zur Bereitstellung qualitativ hochwertiger Dienstleistungen dar und dient damit der Erhaltung und Nutzung der biologischen Vielfalt für Ernährung und Landwirtschaft.
     
  • Generell muss bei Materialabgabe eine sogenannte Standardisierte Material-Transfervereinbarung (SMTA) zwischen dem Empfänger und dem IPK abgeschlossen werden. Nach Eingang des unterschriebenen SMTA erfolgt in der Regel innerhalb von vier Wochen die Auslieferung des bestellten Materials. Bei umfangreichen Bestellungen, oder wenn die aktuelle Verfügbarkeit von Saat- und Pflanzgut eingeschränkt ist, kann die Bearbeitung länger dauern. In diesem Fall wird der Besteller darüber informiert.

Hinweise für Bestellungen aus dem Kartoffelsortiment:

  • Am Standort Groß Lüsewitz erhält die Genbank des IPK ein umfangreiches Kartoffelsortiment, zu dem auch ein Kulturkartoffelsortiment (KKS) mit mehr als 2.700 Mustern gehört.
     
  • Für Privatinteressenten stehen in der Regel nur Knollen von KKS-Mustern (maximal acht Muster mit je drei bis fünf Knollen), aber kein In-vitro- oder Kryo-Material zur Verfügung.
     
  • Es wird nur gesundes Knollen- und Samenmaterial abgegeben. Während des Feldanbaus wird das Vorkommen latenter Viren (PVS, zum Teil PVX) toleriert, was bei Bestellungen von Knollen berücksichtigt werden sollte.
     
  • Bei In-vitro-Pflanzen werden spezielle Maßnahmen zur Virus-Eliminierung durchgeführt. Daneben wird das gesamte Kartoffel-Sortiment in Zusammenarbeit mit Pflanzenschutzämtern systematisch auf Quarantäne-Krankheiten getestet. 

Fragen zu Akzessionen oder zum Bestellvorgang
Tel.: 039482/ 5109
E-Mail: gbis-bestellung(at)ipk-gatersleben.de

Allgemeine Fragen zur Genbank und zum Genbankinformationssystem
E-Mail: gbis-info(at)ipk-gatersleben.de

Information zu den Groß Lüsewitzer Kartoffel-Sortimenten
Tel.: 038209/ 80525
E-Mail: glks(at)ipk-nord.de